Hausärzte

Krebsakademie

Fortbildungsinhalte für Hausärzte

NEUE TERMINE WERDEN IN KÜRZE ONLINE GESTELLT.

MODUL 1:
Durchgängige Versorgung von Krebspatienten: wann – womit – wohin?

Das erste Modul des Lehrgangs beschäftigt sich mit der Rollendefinition in der Krebstherapie. Es werden die Zuständigkeiten vom Hausarzt bis zum spezialisierten Tumorzentrum erklärt, die Möglichkeiten der ambulanten bzw. stationären onkologischen Rehabilitation beleuchtet und die Rolle der Palliative Care sowie der Selbsthilfegruppen diskutiert.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 2:
Supportivtherapie: Schmerzen – Infektionen – Übelkeit – Fatigue – Ernährung – Strahlentherapie

Worauf müssen Sie in der Nachsorge von Tumorpatienten achten? Das zweite Modul ist der ausführlichen Beantwortung vieler Fragestellungen rund um die Supportivtherapie gewidmet. Der Bogen spannt sich von der richtigen Anwendung und Dosierung von Opiaten über das korrekte Verhalten bei Infekten nach Chemotherapie bis hin zur Erkennung von (langfristigen) Nebenwirkungen der Strahlentherapie. Viele Tumorpatienten empfinden die ausgeprägte Erschöpfung (Fatigue) als größte Belastung im Rahmen der Krebstherapie. Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Wie kann die tumorassoziierte von der therapieassoziierten Fatigue unterschieden werden? Nicht zuletzt stellt auch das Ernährungsverhalten von Tumorpatienten (Kachexie, Status) einen Schwerpunkt im Rahmen des Lehrgangs dar.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 3:
Kommunikation und Gesprächsführung

Unabhängig von uns unterliegt die Kommunikation Naturgesetzen. Sich dessen bewusst zu sein und bestimmte Regeln zu beachten, macht die Gesprächsführung mit Patienten in schwierigen Situationen um vieles einfacher. Hinzu kommt, dass gute Kommunikation erwiesenermaßen einen positiven Einfluss auf den klinischen Outcome hat. Das Erlernen entsprechender Techniken ist somit mindestens so sinnvoll wie die Aneignung medizinischer Inhalte.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 4:
Patientenbetreuung in der palliativen Phase

Gibt es einen ökonomischen Aspekt des Sterbens? Verlängert Palliative Care das Leben oder doch das Leiden? Wann sollte die Palliativmedizin eingebunden werden und welche Rolle nimmt dabei der Hausarzt ein? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des vierten Ausbildungsmoduls geklärt. Ergänzend dazu rückt die Thematik „Wechselwirkungen von Medikamenten bei Tumorpatienten“ in den Fokus.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

MODUL 5:
Highlights ausgewählter onkologisch-chirurgischer Eingriffe: Videodemonstration und Diskussion

da Vinci, HIPEC, Nano Knife: Sehen Sie spannende Sequenzen ausgewählter Operationen und diskutieren Sie mit den Operateuren über die neuesten chirurgisch-onkologischen Standards. Versuchen Sie sich anschließend selbst als Operateur, indem Sie am Modell laparoskopieren.

Gerne nehmen wir Ihre gewünschte Operation in die Videodemonstration auf. Bitte schicken Sie uns diesbezüglicheine kurze E-Mail-Nachricht an krebsakademie@ordensklinikum.at

Organisatorische Hinweise

Erforderliche Anwesenheit:
80 % der gesamten Ausbildungszeit

Fortbildungspunkte:
4 Punkte pro Modul
(Modul 3: 6 Punkte), approbiert von der Ärztekammer

Abschluss:
Verleihung eines Zertifikats sowie einer Fortbildungsbestätigung der OBGAM

Gesamtkosten:
€ 200,-

Die Pauschale beinhaltet die Teilnahme an allen Modulen, Getränke sowie die Bereitstellung der Lehrunterlagen.

Veranstaltungsort:
Wenn nicht anders angegeben: Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern,
Seilerstätte 4, 4010 Linz

Ihre Ansprechpartnerin

Mag. Anna Schmidauer, MSc
Mag.a Anna Schmidauer MSc
Tel: 0732/7677-4580

Unser Kooperationspartner