Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Übergewicht schädigt die Nieren

Immer mehr Menschen erwerben im Laufe ihres Lebens lebensbedrohliche Nierengewebsschäden, im Fachjargon auch Niereninsuffizienz genannt. In den vergangenen 30 Jahren hat sich die Anzahl der Betroffenen in der sogenannten „westlichen Welt“ verzehnfacht. Epidemiologen schätzen, dass alleine in Österreich etwa 440.000 Personen davon betroffen sind. Viele wissen nichts davon, weil die Erkrankung meist symptomlos verläuft.

Bei über 50 Prozent der Betroffenen sind Beeinträchtigungen der Nierenfunktionen eine Folge von Diabetes und chronischem Bluthochdruck, die meist eine Ursache von dauerhaftem Überwicht sind. 

Prim. Dr. Cejka, Abteilungsleiter Nephrologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen: „Jedes Jahr werden tausende Menschen in Folge von Diabetes in Österreich dialysepflichtig. Übergewicht bzw. der damit verbundene Aufbau von Fett führt zu einem erhöhten Stoffwechsel im Körper. Dies bedeutet für alle Organe, dass sie mehr leisten müssen, um mit dem vermehrten Nahrungsangebot zurechtzukommen. Auch die Nieren sind hier beteiligt. Die einzelnen Filtereinheiten müssen mehr leisten, um die Stoffwechselvorgänge im Körper zu bewältigen (sog. Hyperfiltration). Die Nieren laufen bei Übergewicht  sozusagen auf „110%“. Langfristig überfordert das die Nieren. Die Filtereinheiten beginnen sich zu vernarben  und eine chronische Nierenschwäche entsteht.“

Gefährlich ab einem BMI von über 30
Gefährlich kann es für die Nieren ab einem BMI von über 30 werden. Der BMI berechnet sich aus dem Körpergewicht dividiert durch das Quadrat der Körpergröße: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/bmi.htm 
Krankhaftes Übergewicht gefährdet nicht nur die Nieren, sondern ist mittlerweile neben der Entstehung von Herzinfarkt, Arteriosklerose und Schlafapnoe auch ein Hauptrisikofaktor für die Entstehung einer Fettleber, die wiederum die Entstehung einer Leberzirrhose begünstigt. 

Frauenhände legen Maßband um dicken Bauch

Eine erfolgreiche Methode, überflüssige Pfunde loszuwerden, bietet Medikcal, ein medizinisch geführtes ambulantes Adipositaszentrum am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. 


Nähere Informationen:
Nephrologie Elisabethinen
www.medikcal.at