Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Erstes Symposium zum Thema „Chronische Wunden“

Chronische Wunden stellen in der stationären als auch in der ambulanten Versorgung von Patienten oft eine große Herausforderung dar. Um die Wichtigkeit der interdisziplinären Betreuung aufzuzeigen, lud das Team der Wundambulanz an der Dermatologischen Abteilung zum 1. Wund-Symposium am Ordensklinikum Linz Elisabethinen. „Mit unserem Wundsymposium wollen wir die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten einer individuellen, auf die einzelnen Patienten, zugeschnittene Behandlung darstellen. Außerdem sollte mit dieser Fortbildungsveranstaltung ein Erfahrungsaustausch zwischen allen an der Wundversorgung interessierten Berufsgruppen erfolgen“, ist das gemeinsame Anliegen des Wundambulanz-Teams, zu dem DGKP Franziska Lichtenberger, Primar Univ.-Prof. Dr. Norbert Sepp, Assin. Drin. Elisabeth Fabian, der stv. Pflegedirektor BL Andreas Haydn, DGKP Karin Sperneder, OA Dr. Jörg Jabkowski, und Assin Drin Doris Thalhammer zählen.

Und diese Möglichkeit der Fortbildung, des gemeinsamen Austausches und des gemütlichen Zusammenseins nutzten 120 Teilnehmer, unter ihnen Ordensklinikums-Geschäftsführer Mag. Raimund Kapplinger, Pflegedirektorin i.R. Regina Kickingereder, Vertreter des Kooperationspartners „Senecura“, sowie Vertreter des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Ried und des Ordensklinikums Linz. Zudem wurde ein Blick die Zukunft unter dem Titel „die digitale Wunde“ gemacht.

Hier finden Sie weitere Fotos zur Veranstaltung.

Wundsymposium 2018