Aktuelles

Ordensklinikum Linz

Das erste stationäre Hospiz in OÖ

Ein Herzenswunsch jedes Menschen ist, selbst mit schwersten unheilbaren Krankheiten die verbleibende Zeit bis zum Lebensende in Würde, im Kreise der Familie und in der Geborgenheit eines vertrauten Umfelds, verbringen zu können. Oft ist das aus medizinischen oder pflegerischen Gründen im eigenen Zuhause nicht möglich. In OÖ gab es bis dato für Kranke in dieser Situation keine geeigneten stationären Einrichtungen. Mit dem im Juni 2016 eröffneten St. Barbara Hospiz in Linz wurde diese Lücke in einem engagierten Gemeinschaftsprojekt der Krankenhausbetreiber Vinzenz Gruppe, Barmherzige Brüder und Ordensklinikum Linz Elisabethinen sowie dem OÖ. Roten Kreuz geschlossen. Diese vier Organisationen haben ihre Hospiz-Erfahrung in ein gemeinsames Konzept  eingebracht. Als Betriebsgesellschaft stellen sie die Weiterentwicklung des Hospizes sicher. Im St. Barbara Hospiz werden unheilbar kranke Menschen bis zu ihrem Tod betreut und begleitet. Neben den Bewohnerinnen und Bewohner sind die betroffenen Familienangehörigen eine zentrale Zielgruppe des Hospizkonzepts. Praktische Beratung und Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung werden dabei ebenso angeboten wie psychotherapeutische Betreuung und seelsorgerliche Begleitung.

Der Zugang zum St. Barbara Hospiz ist grundsätzlich für alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher möglich. Die Plätze werden anhand definierter Kriterien situationsabhängig in enger Abstimmung zwischen den Betroffenen, ihren Angehörigen,  Pflegeexpertinnen und -experten sowie Ärztinnen und Ärzten vergeben.

www.barbara-hospiz.at

Hospiz